clearTherapeutenverzeichnis thera online

Pascale Buckingham

Feng Shui in der Shopping Mall

Feng Shui in China Town

Abends in Singapur

Pascale Buckingham

Singapur – Feng Shui City. Reisebericht mit einem Augenzwinkern...

Die Luft ist klimatisiert, leise Stimmen zeugen vom herankommenden Morgen, der Duft des Kaffees steigt mir langsam in die Nase. Die Lebensgeister erwachen und schon ist er da! Der Gedanke an Singapure: was erwartet mich in Feng Shui City, und werde ich an jeder Strassenecke über Feng Shui Symbole, Wahrzeichen und ehrwürdige Feng Shui Meister stolpern?

Doch stattdessen stolpert der Flight Attendant beinah über meine Tasche und holt mich mit seiner trotzdem freundlichen Stimme in die Wirklichkeit zurück: „Breakfast for you Madame?“. Ein wunderbares Frühstück hoch über den nicht vorhandenen Wolken begleitet mich langsam in den Tag.  Dieser heutige klare Tag beschert den Fluggästen einen sensationellen Blick auf Singapure.

Dieser erste Blick im Anflug ist bereits unglaublich: In einem grossen geschwungenen Wasserlauf kann ich die Form eines glücksbringenden Drachens ausmachen! Ich bin sprachlos, das hätte ich ja nicht erwartet – bereits vor der Landung glückbringende Feng Shui Anordnungen zu „finden“. Tatsächlich schwingen und winden sich jedoch Mengen an kleineren und grösseren Flüssen scheinbar in die Insel hinein und bringen den so sehr gewünschten Wohlstand nach Singapur.

Wer kennt das nicht: Landung – Hektik – aussteigen – sich in den Bus pferchen – endlose Schlangen vor der Einreisekontrolle – unmutige Beamte…? Weit gefehlt! In Ruhe und einer unglaublichen Sanftheit begrüsst Singapure seine Gäste am Changi Flughafen. Ohne weitere Gedanken an architektonische Details oder ausgewählte Gestaltungselemente denke ich nur: das ist gutes Feng Shui, man fühlt sich wohl, willkommen und angekommen.

Auf der Fahrt zäumen hohe Gitterabsperrungen einen grossen Teil der Hauptstrasse. „Das ist ja merkwürdiges Feng Shui“ denke ich und versuche zu ergründen, in welcher Feng Shui Technik Gitter an die Strassenränder gehören. Die Erklärung lieferte mir nicht ein Feng Shui Meister sondern der freundliche Taxifahrer: „In two weeks Madame, there is the formula 1 Race here in Singapore“…. (daher standen die Strassenabsperrungen bereits.)
Auch mir als Feng Shui Beraterin zeigt dies klar: Nicht alles ist Feng Shui  - oder Feng Shui ist nicht Alles. Das Ganze zählt!

Feng Shui heisst übersetzt „Wind und Wasser“. Mit dieser Aussage wird deutlich, dass sich Feng Shui an der Natur orientiert. Das Ziel ist es, eine Harmonie zwischen Natur und Mensch zu kreieren. In Singapure wird schnell deutlich, dass die Natur in dieser modernen Metropole nicht vergessen worden ist. Unzählige Bäume, Grünflächen und bunte Sträucher stehen in einer wunderbaren Ergänzung mit den imposanten Gebäuden im modernen Teil Singapures.

Die Ankunft im Hotel Oriental Mandarin ist ein „Ich-habe-es-ja-gewusst-Erlebnis“ für den Feng Shui Berater. Ein grosser schöner Platz vor dem Hotel mit einem wunderschönen Brunnen, das Wasser fliesst zum Eingang. Kurz: ein perfekter äusserer Ming Tang! Feng Shui in Perfektion! Selbstverständlich meldet sich sofort der Skeptiker in mir, denn ich weiss, Wasser ist nicht überall ideal, doch ich denke mir sogleich, dass hier bestimmt auch der Zeitfaktor, die fliegenden Sterne, berücksichtigt worden sind. Denn Wasser in jeder Gestaltungsform sollte immer mit Bedacht und Wissen eingesetzt werden.

In der Lobby geht es dann weiter: Der innere Ming Tang ist wunderbar gestaltet. Wasser und Licht werden eingesetzt um die Energien zum Empfang und dann hoch zu den 21 Etagen zu leiten. Dezent und effektiv gelöst...

Nach einer rasanten Liftfahrt  in mein Zimmer im  21. Stock, erschrecke ich mich beinahe über die Grosszügigkeit beim Ausblick  auf die Stadt. Dann noch schnell ins Bad… doch da erschreckt mich ein anderer Anblick: der WC Deckel ist geöffnet! Und das in Feng Shui City!?

Dieses schier unglaubliche Phänomen begleitet mich auch auf der digitalen Suche nach Wohnungen im Immobilien Markt. Auf sämtlichen Bilden der Toiletten sind die die WC Deckel offen. Nach Feng Shui Prinzipien sollte der WC Deckel immer geschlossen sein, so dass der Wohlstand nicht weg gespült wird. So steht es in vielen Büchern geschrieben und so wird es in vielen Ausbildungen gelehrt. Warum  nur stehen diese in einer der finanziell erfolgreichsten Städte offen? Ein Zeichen wohl dafür, dass Feng Shui nicht einfach nur stur nach Regularien eingesetzt werden sollte, sondern auch der Menschenverstand berücksichtigt werden muss. In diesem Fall erklärten mir Feng Shui Praktiker, Immobilienhändler und Hotelmanager, dass die WCs als Beweis der absoluten Sauberkeit bis ins letzte Detail offen gehalten werden. Selbstverständlich würden diese dann im „normalen Lebensablauf“ geschlossen, man wolle ja nicht, dass das Geld runter gespült werde… Mein Feng Shui Bewusstsein ist beruhigt – also doch.

Singapure das Shopping Paradis. Die Frage war nun, ist Feng Shui auch in so „oberflächlichen Stätten“ wie Shopping Malls anzutreffen? Und wie! Von traditionellen Glückssymbolen bis hin zu sanft geschwungener Anordnung innerhalb der Malls und Shops. Feng Shui so weit das Auge reicht. Auch für Touristen wird das Thema natürlich aufbereitet. Feng Shui Shops bieten Feng Shui Artikel in Hülle und Fülle.

Nun bin ich aber neugierig auf China Town. Ich freue mich darauf, Feng Shui Praktiker zu treffen und zu schauen, wie diese ihre Arbeit ausüben. Von der unglaublich sauberen und stark gekühlen U-Bahn gehe ich nun die Treppe hinauf und ein unglaubliches Szenario tut sich vor meinem Auge auf. Noch eben in einer absolut modernen, klimatisierten Umgebung – schon mittendrin im tiefen Chinatown! Der Kontrast könnte grösser auf den ersten Blick gar nicht sein! Trotzdem mutet das Ganze auch irreal an, denn die Strasse ist hier ebenso blitzsauber wie im modernen Singapure. Wer Chinatown aus anderen Grossstädten kennt, weiss, dass dieser Stadtteil oft sehr chaotisch und tendenziell nicht ganz so sauber ist. Hier jedoch – kein Unrat auf den Strasse, keine Abfallsäcke, einfach nichts! Feng Shui ist eigentlich ganz einfach! Befreien Sie sich von Gerümpel! Misten Sie aus! Dies ist die einfachste und günstigste Art, in einem ersten Schritt Feng Shui zu machen.

Im „Büro“ des Feng Shui Meisters bin ich zuerst ein bisschen befangen. So viele glücksbringende Symbole, so viele böse-Geister-abwehrende-Symbole. Hier befinde ich mich wirklich inmitten von fundamentalem Feng Shui. Die lustigen und sanftmütigen Augen meines Gegenübers beruhigen mich rasch und schnell entwickelt sich ein wunderbares Gespräch über den Einsatz von Symbolen, die Wichtigkeit von Feng Shui und auch die Verschiedenartigkeit. Wir sind uns nicht immer ganz einig. Er kann nicht glauben, dass wir Feng Shui „nur“ durch Energiefluss, Positionierung und Dekorationen umsetzen. Er ist fassungslos, dass wir auf Drachen, Buddahs, Flöten, Fächer und Glücksmünzen verzichten können. Feng Shui ist aber auch, das Richtige für jeden Menschen zu finden, und so finden auch wir wieder zusammen. Als ich seine Räume verlasse, trage ich im Beutel einen Buddah, Glücksmünzen und einen Glücksknoten – er schmunzelt.

Der Abend lädt zu kulinarischen Genüssen in einer unendlichen Vielfalt ein. Auch in den Restaurants ist Feng Shui stets vorhanden: In abgetrennten Nischen sitzt man geschützt. Die Waschräume weit weg, ein guter Fussmarsch zwischen den Gängen soll ja auch ganz gesund sein oder zumindest stört kein WC-Duft das leckere Essen. Die Begleichung der Rechnung erfolgt immer mit beiden Händen. Ein Zeichen dafür, gern geben zu wollen und zugleich Demut und Achtung vor dem Empfangenden zu zeigen. Welche schöne Geste. Mit diesem Gedanken fahre ich zurück ins Hotel, sinke in mein weiches Bett und noch bevor ich mir überlege, ob der WC Deckel jetzt geschlossen ist, sinke ich einen herrlich tiefen Schlaf.

Im modernen Teil Singapurs widme ich mich am nächsten Tag der unglaublichen Architektur. Für einen Feng Shui Berater ist das Studieren von Gebäuden eine richtige Leidenschaft. In Singapur ist es (meist) eine wahre Freude. Die unterschiedlichsten Formen bilden immer wieder eine wunderbare Harmonie in sich. Wenig wird ein Feng Shui Krieg über Formen geführt. Offensichtlich wird hier auch im Wohnungsbau die sanfte Linie bevorzugt. Kreisrunde Wolkenkratzer wechseln sich mit klaren Linien, ohne hart zu wirken. Ein harmonisches Wechselspiel von Formen, Farben und Materialien.

Eine Angst, dass Feng Shui einschränkt in der Gestaltung, wird auch in dieser Stadt widerlegt. Feng Shui bringt lediglich Ruhe und Harmonie in Chaos und Unruhe. Feng Shui lässt sogar eine so grosse, lebendige und rasante Stadt wie Singapur zu einem Ort des Genusses, der Harmonie und Freude werden.

 

Zum thera online Profil von Pascale Buckingham

thera-online.ch/de/therapeuten-visitenkarten/article/11/pascale-buck.html




Autor des Artikels und inhaltlich verantwortlich:
Pascale Buckingham

Datum des Eintrags: 06.11.09  

Fachbeiträge sind von dem Autor verfasst und unterliegen dem Urheberrecht.









thera online SUCHE

Therapieform, Name, Schlagwort
und/oder Ort, Stadt

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* - Pflichtfeld

*



*
*





© 2018 thera-online - Therapeutenverzeichnis Heilpraktikerverzeichnis Deutschland | Pascale Buckingham Feng Shui Seengen Singapur – Feng Shui City. Reisebericht mit einem Augenzwink